Google Classroom

Einzelvideos zu Google Classroom:


Hier ein ausführliches Videotutorial zu Google Classroom für Lehrpersonen.


Schnelle Hilfe bekommen Sie auch über den Google Classroom Support.


Google Classroom auf dem PC:

Für die problemlose Nutzung von Google Classroom auf dem PC wird der Browser Google Chrome empfohlen.


Google Classroom auf dem Smartphone:

Zunächst muss die WFO-Email-Adresse auf dem Smartphone eingerichtet werden. Hier gibt es dazu eine Anleitung.

Anschließend können die Apps aus dem Play Store (Android) oder aus dem App Store (IOS) installiert werden.


KurzAnleitung

Der Einstieg zu Google Classroom wird über den Link classroom.google.com durchgeführt. Nach dem Login mit einem Google Konto (mit Ihrer Organisations-E-Mail @wfo.bz.it) befindet Sie sich auf der Übersicht aller Kurse.

Neue Kurse anlegen & Teilnehmer einladen

Ein neuer Kurs wird über das „+“ rechts oben angelegt. Es empfiehlt sich, Fach und Klasse im Kursnamen anzugeben, dies erhöht später die Übersicht.

Nun können Sie Teilnehmer für den Kurs einladen. Jeder Kurs verfügt über einen eigenen Code, der an die Schüler/-innen verteilt wird. Dazu können Sie das Nachrichtensystem im digitalen Register nutzen oder eine E-Mail an die Schüler senden. Die Schüler/-innen sollten sich mit der Organisations-E-Mail @wfo.bz.it im Kurs anmelden.


Die aktiven Kurse finden Sie auf der Startseite, im Menu unter dem Punkt „Kurse“. Nicht mehr verwendete Kurse lassen sich archivieren.

Hauptansicht

Die Hauptansicht von Google Classroom nennt sich „Stream“.

Im zentralen Bereich befindet sich die Option "Inhalte für Kursteilnehmer freigeben...".

Hier können Sie den Kursteilnehmern Nachrichten senden oder Materialien zur Verfügung stellen.

Sie können die Nachricht sofort posten, die Veröffentlichung planen oder für später den Entwurf speichern.

Kursaufgaben

Über den Menüpunkt Kursaufgaben können Aufträge zugewiesen werden. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen"..

Wir beschränken uns auf die Option "Aufgabe": Der Titel sollte kurz und prägnant aber genügend aussagekräftig sein, um die Aufgabe eindeutig zu identifizieren. In den optionalen Anleitung kann man konkrete Anweisungen für die Teilnehmer hinterlegen. Diese sollten klare und eindeutige Instruktionen für die Erledigung der Aufgabe beinhalten.

Wie herkömmliche Hausaufgaben können auch digitale einen verbindlichen Abgabetermin haben. Nach der Auswahl eines Datums kann optional eine Uhrzeit festgelegt werden.

Über die Symbole ganz unten lassen sich Informationen und Arbeitsdokumente einer Aufgabe hinzufügen.


Die fertige Aufgabe erscheint im Stream des Kurses und enthält alle nötigen Informationen. Im Stream der Lehrperson sieht man auch gleich, wie viele bereits abgegeben haben und wie viele Arbeiten noch nicht erledigt sind.